VERDEVALE

Innovative Methoden für das Management und die Valorisierung von urbanen Grünflächen und Ökosystemdienstleistungen

Als innovatives Projekt zielt VerdeVale darauf ab, kleine und mittlere Unternehmen sowie Behörden aus Oberitalien und aus der südlichen Schweiz zusammen zu bringen. Dieses länderübergreifende Netzwerk will städtische Grünflächen effizienter verwalten und den Mehrwert des Grüns für die Bürger:innen aufzeigen. Die grüne Infrastruktur ist mehr als ästhetische und ökologische Element: Sie ist aufgrund der wichtigen Ökosystemdienstleistungen ein wichtiger Verbündeter bei der Anpassung an die Folgen des Klimawandels.

Pilotstädte sind die beiden Gemeinden Bozen (Südtirol) und Lugano (Tessin); beides mittelgroße Städte im Alpenraum, in denen sich der Klimawandel bereits sichtbar macht. Es gilt daher innovative Methoden zu entwickeln und zu testen, damit die Alpenstädte resilient werden und die gute Lebensqualität der Bewohner:innen weiterhin sicher ist.

Inhalte des Projekts VerdeVale:

  • Bestimmung der geeigneten Methode zur detaillierten Erhebung der öffentlichen Grünflächen durch innovative Technologien;
  • Erhebung der öffentlichen Grünflächen und der darin vorkommenden Elemente in beiden Pilotstädten, Voraussetzung für die Berechnung der Ökosystemdienstleistungen;
  • Aktualisierung der von den beiden Städten genutzten GIS-Plattform zur Verwaltung der Grünflächen und Erweiterung der Plattform um Funktionen zur Berechnung des ökologischen und ökonomischen Mehrwerts der Grünflächen;
  • Information der Bürger:innen über die festgestellten Ökosystemdienstleistungen einzelner Arten und der Grünflächen als Ganzes.

R3GIS hat die Leitung des Projekts VerdeVale über. Zudem hat das Unternehmen die Managementplattform GreenSpaces entwickelt und passt sie laufend an die neuen Erkenntnisse an. R3GIS begleitet auch Nutzer:innen von GreenSpaces in anderen Regionen bzw. interessierte Städte im Alpenraum, die wie Bozen und Lugano den Mehrwert der Grünflächen sichtbar machen und das städtische Grün effizient verwalten wollen.

Das Projekt VerdeVale hat für den Alpenraum eine ganz besondere Bedeutung: es trägt dazu bei, die Alpen als Lebens- und Wirtschaftsraum aus ökologischer und ökonomischer Sicht noch attraktiver und nachhaltiger zu gestalten. Die Wettbewerbsfähigkeit der hier ansässigen Unternehmen soll verbessert werden, indem sie zusätzliche Kompetenzen erlangen, um die Ökosystemleistungen der öffentlichen Grünflächen zu messen und zu optimieren.

Projektbeginn: 2. April 2019
Projektende: 31. Juli 2022

Weitere Informationen zum Projekt VerdeVale, Neuigkeiten, Veranstaltungen und Ergebnissen gibt es auf folgender Website: www.verdevale.eu.

 

Eine von der Europäischen Union – Europäischer Fonds für regionale Entwicklung -, dem Italienischen Staats, der Schweizer Konföderation und der Kantone im Rahmen des Kooperationsprogramms Interreg V-A Italien-Schweiz kofinanzierte Maßnahme